Hatha Yoga umfasst eine Reihe von Yoga Haltungen, die deinen Körper, deine Muskeln und deinen Geist stärken und ausrichten. "Hatha" lässt sich mit "kraftvoll" oder auch "bewusst" übersetzen. Dabei werden die Energiebahnen deines Körpers geöffnet, so dass die Energie (Prana) frei fließen kann.

Eine Hatha Yogastunde ist geprägt von eher langsamen und entspannten Yoga Übungen - also eine gute Möglichkeit für Yoga Anfänger, sich mit Yoga, seinen  verschiedenen Asanas und Wirkungen vertraut zu machen.
Entspannte, langsame, gut nachvollziehbare und wechselnde Yoga Haltungen gehören genauso zu einer Hatha-Yogastunde wie verschiedene Atemübungen.

Schon seit langem gehört Hatha Yoga zu den populärsten Yogarichtungen weltweit. Kein Wunder, wirst du doch vertrauter mit deinem Körper, arbeitest mit deinen Muskeln und entwickelst Stärke und Kraft. Dein Gleichgewicht und deine Flexibilität werden sich verbessern und deine Haltung wird aufrechter durch die Übungen.

Weitere positive Wirkungen zeigen sich darüber hinaus auch auf der psychischen Ebene.
Du baust Stress ab, gelangst zu innerer Ruhe und lernst, Konzentration auf dich selbst und
den Augenblick zu legen. Somit hilft dir die Praxis des Hatha
Yoga dich in ein ausgeglicheneres und gestärktes Wesen zu verwandeln.

Je weiter du fortschreitest, desto flexibler, konzentrierter und leichter werden Körper und Geist. Du wirst mehr Energie und Kraft für den Alltag haben, deine Gedanken und Emotionen kommen zur Ruhe. Und du wirst im Lauf der Zeit immer mehr in der Lage sein, Stellungen länger und tiefer zu halten und dich in Meditation zu versenken - bei dir anzukommen.